CiBo mit Best Price: Generalprobe in Osnabrück

Osnabrück: Die Stadtwerke Osnabrück setzen zusammen mit eos.uptrade und highQ einen Meilenstein in Sachen Ticketing in der Nahverkehrsbranche. Zum ersten Mal geht in Deutschland ein Check-in/Be-out (CiBo) Ticketing-System mit Best Price Abrechnung in den Livebetrieb für Fahrgäste des öffentlichen Nahverkehrs. Vorab erfolgt ab dem 14. Januar 2020 die Generalprobe des Projektes, welches ab dann von allen Mitarbeitern der Stadtwerke Osnabrück umfassend getestet werden kann. Die ersten internen Praxistests des CiBo-Systems verliefen positiv.

 

Check-in/Be-out (CiBo) ist eine innovative, einfache und schnelle Form des Fahrkartenkaufs, welche es dem Fahrgast ermöglicht, stets zum bestmöglichen Preis zu reisen - automatisiert und ohne spezielle Tarifkenntnisse. Barrieren zur Nutzung des ÖPNV werden reduziert, der Fahrgastkomfort merklich gesteigert. Ein Fahrkartenkauf vor Antritt der Reise ist nicht erforderlich, der Fahrgast checkt sich einfach per “Swipe” über die VOSpilot App in den Bus ein. Sobald der Fahrgast den Bus verlässt, wird er automatisch “ausgecheckt”. Anschließend wird der bestmögliche Ticketpreis in einem mehrstufigen Verfahren wochenweise berechnet. Der Fahrgast muss somit nie wieder rätseln, ob das Einzel-, Tages- oder Wochenticket am günstigsten wäre.

 
Der klassische Ticket-Verkaufsprozess erlebt mit der Einführung des CiBo-Systems einen Wandel. Der Fahrgast erwirbt erstmalig vor Antritt der Reise kein Ticket, sondern erhält lediglich eine sogenannte Fahrtberechtigung. Es handelt sich dabei um eine VDV-KA-konforme, elektronisch-prüffähige Erlaubnis zur Nutzung des ÖPNV in Form eines QR-Codes. Das eigentliche Ticket wird erst nachträglich im Zuge der Best Price Berechnung erstellt. Das CiBo-System basiert auf intelligenten Algorithmen, welche sich dank Machine Learning kontinuierlich optimieren und somit stetig verbessern. Zur Sicherstellung der korrekten Fahrten-Erkennung wird ein Mix aus GPS-Ortung, Bluetooth Beacons und Motion Tracking eingesetzt.

 

 

Unterstützung erhalten die Stadtwerke Osnabrück bei dem Pionierprojekt von starken Partnern. eos.uptrade, Marktführer für Online- und Mobile-Ticketing im deutschen ÖPNV, setzt das CiBo-System sowie das Handy-Ticket in die Praxis um. Genauso wie eos.uptrade ist auch HaCon Mitglied der Siemens Mobility Familie. HaCon liefert für den VOSPiloten die HAFAS-Auskunft sowie den Tarifserver. Das Softwareunternehmen highQ liefert als Generalunternehmer des Projekts das Kundendatenmanagement-System (Kundendatenhaltung, CRM, EBE, Bonitätsprüfungen, Online-Rechnungssicht, etc.) und übernimmt die Abrechnung zum Kunden über den monatlichen SEPA-Einzug.

 

 

Über Stadtwerke Osnabrück:

Die Stadtwerke Osnabrück AG sind für die umfassende Versorgung der Stadt Osnabrück verantwortlich. Neben der vollständigen Abwicklung des öffentlichen Nahverkehrs kümmern sie sich in der Stadt auch um die Gas-, Wasser- und Elektrizitätsversorgung und betreiben den Hafen sowie diverse Schwimmbäder. 

 

Über eos.uptrade:

eos.uptrade ist ein Softwarespezialist für Online-Vertriebssysteme und Ticketing-Lösungen mit Fokus auf den Öffentlichen Personenverkehr. Gemeinsam mit den Tochtergesellschaften HaCon, eos.uptrade und Bytemark bietet Siemens Mobility ein einzigartiges Ökosystem digitaler Services und Lösungen. Von Reiseplanung über Fahrgastkommunikation, Mobile-Ticketing und Bezahlung, umfassende Mobility-as-a-Service-Lösungen bis hin zu Flottenmanagement, Fahrplanerstellung und Mobility Data Analytics - höchster Fahrgastkomfort ist das oberste Ziel.

 

Über highQ:

highQ steht seit über 20 Jahren für intelligente Software Lösungen und „High Quality“ für den öffentlichen Personenverkehr und im Controlling. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg bietet seinen Kunden ein breites Portfolio aus Mobilitätsplattform, Mobilitätsassistenten, Planung & Disposition, Ticketing und Aboverwaltung.

Zurück