Auszeichnung: eos.uptrade gehört zu den TOP 100

Überlingen – Die eos.uptrade GmbH aus Hamburg hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wird deshalb am 28. Juni von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit 114 Mitarbeitern besonders mit seinem Innovationserfolg. eos.uptrade schaffte bereits zum zweiten Mal den Sprung in die Innovationselite.

 

Eigentlich hat man doch Besseres zu tun, als vor dem Einsteigen in Bus oder Bahn mühsam Kleingeld zu suchen, um einen Fahrschein zu kaufen. Das dachten sich auch die Software-Spezialisten aus Hamburg und haben eine Smartphone-basierte Lösung entwickelt, die die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs bequemer machen soll.

 

„Next Generation Ticketing” heißt das Tool, mit dem der Fahrgast künftig sein neues Handy-Ticket erwerben kann. Per GPS oder Swipe-In wird über das Handy direkt erkannt, wenn jemand in ein Verkehrsmittel „eincheckt“ und wenn er es wieder verlässt. Hat der Fahrgast seine Reise beendet, wird der günstigste Fahrpreis automatisch berechnet. „In Zukunft soll das System den Ein- und Ausstieg automatisch erkennen. Der Fahrgast muss dazu nicht mal mehr sein Handy aus der Tasche nehmen“, erklärt Geschäftsführer Michael Kujas. Das System ist nicht neu – in einigen Ländern werden solche Lösungen bereits erprobt. In Deutschland ist es allerdings komplett neu und wird aktuell mit verschiedenen Verkehrsunternehmen getestet. Derzeit arbeiten die Entwickler des TOP 100-Unternehmens an einer Mobilitätsplattform, die alles in einer App vereint – Routenplanung unter Berücksichtigung aller Verkehrsmittel, wie etwa ÖPNV usw., sowie Buchung und Ticketkauf mit bequemem Bezahlsystem. „Mobilität ist sehr komplex. Unsere Mitarbeiter lieben komplexe Technologien und probieren gern Neues aus“, sagt Geschäftsführer Christian Woodgett. „Genau das macht uns erfolgreich.“

 

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

 

Zurück